Newsletter

Fachberater von MeisterMarken - Ulmer Spatz

Fachliche Hotlines
Das Back- und Beratungszentrum von MeisterMarken - Ulmer Spatz steht unseren Kunden mit seinem vielfältigen Know-how unterstützend zur Seite.

Feinback:
0800/418418-1
hotline.feinback@​csmbakerysolutions.com

Brot/Brötchen:
0800/418418-0
hotline.brot-broetchen@​csmbakerysolutions.com

Tipps und Tricks

Die Warenpräsentation – Brötchen

Eines der wichtigsten Produkte in einer Bäckerei ist das Brötchen. Es ist eines der Hauptumsatzträger und zählt in den meisten Bäckereien deshalb zu den A-Artikeln. Dieses Produkt ist als vielseitig einsetzbarer Tagesbegleiter nicht mehr wegzudenken. Es zeichnet sich durch Qualität und wunderbaren Geschmack aus. Solch einem „Schatz” gebührt ein prominenter Platz im Bäckereifachgeschäft.

Klassische Mahlzeiten und kleine Genusspausen prägen das Einkaufsverhalten des Kunden. Deshalb empfiehlt es sich, die Warenpräsentation an den Tageszeiten, Frühstück, Mittag- , Abendessen und Pausen auszurichten. Eine farbenfroh gestaltete Theke, ein abwechslungsreiches Brotregal verführen zum Kauf, verführen zum Mehrkauf, schaffen Kundenzufriedenheit.  

Die fünf Gesichter der Theke, des Brotregals, der Brötchenpräsentation:

1. Die Frühstückspräsentation

BrötchensortenVon Ladenöffnung bis ca. 9:30 Uhr präsentieren wir das Frühstücksgesicht. In dieser Zeit sollten alle Frühstücksgebäcke in der Theke mittig, in der A-Zone, liegen.
Die Brötchenkörbe sind randvoll, getrennt nach Sorten, das Gesicht der Gebäcke ist sichtbar, ebenso die Preisschilder.

2. Die Vormittagspräsentation

Brötchen-SnacksAb ca. 9:30 Uhr bis ca. 11:30 Uhr präsentieren wir das Vormittagsgesicht. Die Frühstücksgebäcke sind zum Teil schon abverkauft, jetzt ergänzen unterschiedliche Snackspezialitäten das Angebot an belegten Brötchen. Der Ladenbackofen verbreitet einen verlockenden Duft, das regt den Kunden zum Kaufen an. Beim Verkauf von Brötchen oder Kleingebäcken/Snacks, eignet sich die Frage nach einem Getränk oder Kaffee perfekt als Zusatzangebot.

3. Die Mittagspräsentation

LadenverkaufAb ca. 11:30 Uhr bis ca. 13:30 Uhr präsentieren wir das Mittagsgesicht. Die mit Snacks voll eingeräumte Theke verführt zum Kauf. Schnell sind die attraktiven Imbisse verkauft, nun sollte an die Nachmittagspräsentation gedacht werden. Die Brötchen dürfen wir in der Präsentation nicht außer Acht lassen, da es hervorragend als „Hingucker” eingesetzt werden kann. Zum Beispiel am Ende der Kuchentheke. Der Kunde muss daran vorbeigehen, um an seine Lieblingsbrötchen zu gelangen. Das Prinzip gilt für fast alle A-Artikel. Richtig eingesetzt, muss der Kunde seinen Blick schweifen lassen. So hat er die Möglichkeit, weitere Produkte aus dem reichhaltigen Sortiment zu entdecken.

4. Die Nachmittagspräsentation

BrötchenAb ca. 13:30 Uhr bis ca. 16:30 Uhr präsentieren wir das Nachmittagsgesicht. Kuchen und süße Teilchen werden in der A-Zone der Theke präsentiert. Ein Snack- und Brötchensortiment sollte immer noch gut sichtbar präsentiert werden, damit der Kunde die Kompetentz und Vielfalt des Bäckereifachgeschäftes sehen kann.

5. Die Feierabendpräsentation

BrötchensortenAb ca. 16:30 Uhr bis zum Geschäftsende präsentieren wir das Feierabendgesicht. Alles, was verkauft werden soll, muss gut sichtbar in der A-Lage der Theke und des Brotregals platziert werden. Der Ladenbackofen, falls vorhanden, sollte nochmals auf Hochtouren laufen. Ständiges Umräumen bedeutet auch, immer wieder saubere Bleche zu nutzen. Die Brötchen können auf Blechen oder in Körben in die Theke gestellt werden, bereit für den Feierabendgenuss.

Haben wie Ihr Interesse geweckt und Sie möchten mehr über die Themen Warenpräsentation und Verkauf erfahren, dann besuchen Sie doch unsere Internetseite zum Thema Seminare bei CSM in Bingen und Bremen

Sprechen Sie mit unserem Außendienst. Unsere MeisterMarken-Ulmer Spatz- Fachberater beraten Sie gerne.

zurück zur Übersicht