Newsletter

Presseinformation, 16. Oktober 2008

Stollen-Zacharias 2009 – Siegerehrung und Preisverleihung

Die Lohner’s aus Polch und die Bäckerinnung Ludwigsburg/Rems-Murr gewinnen Stollen-Zacharias 2009. Ehren-Stollen-Zacharias für Backhaus-Café Liese aus Bestwig. Begehrter PR- und Marketingpreis wurde zum 20. Mal verliehen. Preisträger überzeugten mit kreativen und umsatzeffizienten Konzepten zur Imagepflege des handwerklichen Stollens. Auszeichnungen wurden auf der iba in Düsseldorf überreicht.

Die Stollen-Zacharias-Preisträger 2009 stehen fest.

Der große Stollen-Zacharias ging als begehrter Branchenpreis bei den Backbetrieben an die Bäckerei Die Lohner’s aus Polch/Eifel und der bei den Innungen & Verbänden an die Bäckerinnung Ludwigsburg/Rems-Murr. Als besondere Auszeichnung wurde nach 2004 wieder ein Ehren-Stollen-Zacharias verliehen. Mit diesem speziellen Stollen-Champion-Award wurde das Backhaus-Café Liese aus Bestwig im Sauerland ausgezeichnet.

Die Preisträger überzeugten die Jury durch konzeptionell durchdachte, ausgezeichnete Öffentlichkeitsarbeit und erfolgreiches Marketing während der letzten Stollensaison.

Der von MeisterMarken für das Backhandwerk gestiftete Preis und Wettbewerb wurde 1990 erstmals ausgeschrieben. Auf der iba in Düssdorf fand am Sonntag, 4. Oktober 2009, am Stand des Zentralverbands des deutschen Bäckerhandwerks in Halle 11 bereits die 20. Preisverleihung statt.

Der Stollen-Champion-Award ist benannt nach dem sächsischen Bäckermeister Johann Andreas Zacharias, der 1730 den ersten riesigen Stollen und damit den ersten Stollenweltrekord im Auftrag August des Starken gebacken hatte. Ein würdiger Namenspate für diesen begehrten Public Relations- und Marketing-Preis.

Das Ziel des Wettbewerbs ist, handwerkliche Bäckereien und Konditoreien sowie deren Innungen & Verbände zu motivieren,

Siegerehrung

Glückliche Stollen-Zacharias-Preisträger 2009: Achim Lohner (1. Preis Fachgeschäfte/
Die Lohners aus Polch), Jörg Liese (Ehren-Stollen-Zacharias/ Backhaus-Café Liese aus
Bestwig-Ostwig) und Georg Strohmaier (1. Preis Innungen & Verbände / Bäckerinnung Ludwigsburg -Rems-Murr)

Die Sieger 2009

Die Bewerbungen und Vorschläge wurden für die Kategorien Backbetriebe sowie Innungen & Verbände getrennt bewertet.

Fachgeschäfte
1. Preis: Die Lohner’s, Polch (Rheinland-Pfalz / Eifel)
2. Preis: Dresdener Backhaus (Sachsen)
3. Preis Bäckerei Zinke (Nordrhein-Westfalen / Sauerland)

Innungen & Verbände
Preis der Innungen & Verbände: Bäckerinnung Ludwigsburg / Rems-Murr

Ehren-Stollen-Zacharias
Backhaus-Café Liese, Bestwig (Nordrhein-Westfalen / Sauerland)

Alle Preisträger erhielten neben den wertvollen Bronzeplastiken „Stollen-Zacharias“, Urkunden und Preisgelder in Höhe von 800 €, 550 € bzw. 400 €.

Die Leistungen der Preisträger

Sonderauszeichnung: Backhaus – Café Liese, Bestwig

(Inh. Bäckermeister Jörg Liese)

Preisträger Liese

Ehren-Stollen-Zacharias-Preisträger Jörg Liese mit dem für ganz besondere Leistungen verliehenen, teilvergoldeten Stollen-Champion-Award.

Langjährige kontinuierliche Höchstleistungen hinsichtlich Kreativität,
Qualität und Vermarktung seiner handwerklichen Stollen.

Jörg Liese, der sich und seine Stollen längst unter der Marke „Der Stollenspezialist“ vermarktet, ist nach über neun Jahren kontinuierlichen Engagements für seine abwechslungsreiche Stollen längst weit über seine sauerländische Heimat bekannt. Waren es vor seinem ambitioniertem Einsatz für Stollen knapp 250-kg Stollen, die von der sauerländischen Bäckerei vor zehn Jahren verkauft wurden, so sind es inzwischen über 11.000 kg geworden, die der Stollenspezialist in abwechslungsreicher Auswahl und Premiumqualität pro Jahr herstellt.

Mit immer wieder neuen Ideen, besonders umfangreicher Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, mobiler Werbung und aufmerksamkeitsstarken Anzeigen, immer wieder neuen Stollenkreationen und der konsequenten Pflege von bewährten Sorten und Aktionen sorgt der Bestwiger Bäckermeister immer wieder neu für ein breites Medieninteresse und zieht so alte und neue Stollenkunden an.

2008 fand nicht nur der von ihm mit edelsten und teuersten Zutaten bereitete Luxusstollen, der Grand Gourmet Stollen „Gold“ für Schlagzeilen wie „Der teuerste Stollen der Welt“ oder „Der schrägste Stollenbäcker Deutschlands“. Auch sein ebenfalls im gesunden Kur-Heilklima eines stillgelegten Schieferbergwerkstollen eingelagerter und dort optimal reifender „Glück-auf-Stollen“ fand erneut große Resonanz in Zeitungen, Magazinen, Rundfunk und Fernsehen.

Mit dem wohl ersten Stollen-Comic „Stollen-Super-Mann rettet die Weihnacht“ ging Jörg Liese einen völlig neuen Weg des Stollen-Marketings.

Der ambitionierte Stollenspezialist aus dem Sauerland hat seine Stollen inzwischen längst zum ganzjährigen Stollenthema gemacht. Dann gibt es im Frühjahr Erdbeerstollen, im Herbst den Apfel- und Pflaumenstollen und jedes Wochenende den beliebten Bauernstollen.

Liese, der 2003 und 2006 bereits jeweils als Sieger des Wettbewerbs mit dem großen Stollen-Zacharias ausgezeichnet worden ist, ist – wie er selbst sagt – positiv stollenverrückt. Die riesige Auswahl an anspruchsvollen Stollensorten unterstreicht dies. Sein unermüdliches Wirken und seine unerschöpfliche Kreativität bei der Suche nach neuen Stollenkreationen haben ihn über die Jahre zu einem sehr erfolgreichen Stollenbäcker gemacht. Als handwerklicher Bäcker in einer Gemeinde von nur 11.000 Einwohnern, sicher auch ein Vorbild für alle, die ebenfalls stärker als bisher die Image- und Umsatzchancen nutzen wollen, die ihnen bei konsequentem Einsatz der Stollen bieten kann.

Längst verkauft das Backhaus-Café Liese seine über 11 Tonnen Stollen nicht mehr nur über die Theken seiner drei Verkaufsstellen. Weihnachtsmärkte, Adventsausstellungen, Handwerkermärkte, die direkte Ansprache von Firmen und das weltweite Stollen-Versandgeschäft via Internet werden als zusätzliche Vermarktungswege konsequent und erfolgreich genutzt. Bei soviel Ergeiz ist es kein Wunder, das inzwischen auch renommierte deutsche Unternehmen jährlich einige tausend Stollen als Weihnachtspräsente beim Stollenspezialisten aus dem Sauerland backen lassen.

Über viele Jahre hat Jörg Liese eine vorbildliche Gesamtleistung auf höchstem Niveau erbracht, die mit dem selten verliehenen und teilvergoldeten Ehren-Stollen-Zacharias 2009 seine verdiente Würdigung findet.

Die Leistungen der Fachgeschäfte

1. Preis: Die Lohner's, Polch

(Inhaber Achim Lohner)

Strahlender Stollen-Zacharias-Gewinner 2009: Achim Lohner (rechts) und seine Konditormeister Gerhard Grützmacher, freuen sich über den  Stollen-Champion-Award für ihre Bäckerei.

Ein Stollen geht um die Welt

Bäckermeister Achim Lohner und sein Team aus der Eifelgemeinde Polch gehören seit Jahren ebenfalls zu den besonders erfolgreichen Stollenvermarktern. 2008 wurden unter der Marke „Ihr Stollenbäcker“ über 100 000 Stollen in den über 100 eigenen Verkaufsstellen, bei Lieferkunden und via Internet an begeisterte Stollenliebhaber verkauft. Mit dem Winzerstollen gelang den Stollenbäckern aus der Eifel 2007 eine besonders erfolgreiche Produkteinführung und die Eroberung eines neuen Absatzmarktes für Stollen über Weingüter und Winzer, deren eigenen Wein bei der Herstellung ihres Winzerstollen verbacken wird.

Kreative Idee, deren Umsetzung und die Einführung einer neuen Stollenspezialität, so Achim Lohner, ist das eine. Der Ausbau deren Bekanntheit und die konsequente Weiterentwicklung des Umsatzerfolges durch aufmerksamkeitsstarke PR-Aktionen und clevere Marktetingideen ist die andere Seite der Erfolgsmedaille. Daher haben Die Lohner’s in 2008 erneut ihre ganze Aufmerksamkeit auf den Ausbau des Erfolgs ihres ein Jahr zuvor eingeführten Winzerstollens gelegt, ohne dabei die Pflege der anderen Sorten zu vernachlässigen.

Die Lohner’s konzentrieren sich in im Stollenangebot auf nur fünf verschiedene Sorten.

Mit einem Stollen-Aktionsplan wurden im Vorfeld alle PR-Aktionen strategisch geplant und exakt terminiert. So sorgte der Stollenbäcker aus Polch von September bis Ende Dezember für ein Feuerwerk an Aufmerksamkeiten und immer wieder neue Medienresonanz.

Als Startschuss sorgte der Winzerstollen, den Achim Lohner in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel überreichte, für bundesweite Veröffentlichungen in den Zeitungen. Ein gelungener PR-Schachzug, der das Thema Mittelstand, Ernährung und Stollen verknüpft hat.

Selbstverständlich präsentierte das Lohnerteam den Winzerstollen mit einem Informationsstand erneut bei der Wahl der Moselweinkönigin und beim später nochmals beim Riesling Grand Prix in Trier.

Für große Aufmerksamkeit sorgte ein Stollen-Weltrekord der besonderen Art: In Polch wurde auf der Herdplatte des Backofens, mit Hilfe einer extra anfertigten Form der längste an einem Stück gebackene Stollen der Welt gebacken. Doch damit nicht genug. Für zusätzliche breite Medienresonanz sorgte der Anschnitt und Verkauf des über 37,52 Meter langen und an einem Stück gebackenen Stollens. Auf dem Trierer Weihnachtsmarkt wurde dieser von König Bansah aus Ghana und der Moselweinkönigin zwischen Hauptmarkt und Dom angeschnitten und zugunsten der sozialen Kinderaktion „Wünsch Dir was“ verkauft.

Für bundesweite Bekanntheit sorgte das Engagement des Eifelbäckers in BILD und ZDF, als er beim großen Jubiläumskonzert „30 Jahre Ein Herz für Kinder“ in der O2-Arena in Oberhausen 8.000 Stollenherzen an strahlende Kinder verteilte. Am folgenden Tag waren die Aktion und Lohners Stollenherzen bei Thomas Gottschalk in der ZDF-Spendengala „Hein Herz für Kinder“ zu sehen. Für millionenfache Bekanntheit sorgten ferner Veröffentlichung in BILD und BILD-Online.

Diese „Ein Herz für Kinder-Spendenaktion“ war gleichzeitig der Auftakt für die Einführung und den Verkauf von Stollenherzen im Sortiment der über 100 Verkaufsstellen. Von jedem verkauften Stollenherz gingen 25 Cent als Spende an „Ein Herz für Kinder“ und damit an eine Kindertagesstätte.

Schlagzeilen brachte als clevere PR-Aktion auch die Spende von 700 Winzerstollen zur Weihnacht an die deutschen Soldaten in Kundus/Afghanistan.

Mit diesen und weiteren PR- und Marketingaktionen ist es der Bäckerei Die Lohner’s erneut gelungen in vielen Fernsehbeiträgen, Rundfunksendungen sowie Tageszeitungen zu glänzen und zu zeigen, das ihre Stollen in der Tat um die Welt geht.

2. Preis: Dresdner Backhaus, Dresden

Preisträger, Backhaus Dresden

Elisabeth Kreutzkamm-Aumüller und ihr Stollenbäcker Gerhard Büchner freuen sich über den erneuten Erfolg für das Dresdner Backhaus.

(Inhaberin Elisabeth Kreutzkamm-Aumüller)

Dresdner Christollen weltweit

Das Dresdner Backhaus gehört seit seiner Gründung vor 16 Jahren zu den Vorzeigeadressen unter den Dresdner Stollenbäckern und Elisabeth Kreutzkamm-Aumüller - wie in den Zeitungen zu lesen war – gilt inzwischen als die Dresdner Stollenkönigin.

Dabei kommt ihr der Name Kreuzkamm und die lange Stollentradition zugute, die 1825 mit der Eröffnung der Konditorei von Heinrich Jeremias Kreutzkamm am Dresdener Altmarkt begann und bis heute fortgesetzt wird. 64 Mitarbeit und drei Verkaufstellen in Dresden sorgen mit viel Leidenschaft für einen überaus großen Stollenerfolg und kontinuierliches Wachstum.

In 2008 war das Dresdener Backhaus zum Thema Stollen besonders oft in den Medien präsent. Dazu trug auch bei, dass mit der Auszubildenden Luise Schneider, das Dresdner Stollenmädchen 2008 diesmal aus dem Dresdner Backhaus kam.

Zur Eröffnung der Stollensaison hatte Elisabeth-Kreutzkamm vor ihrem Backhaus zu einem Stollen-Frühstück eingeladen, bei dem als prominenter Ehrengast der Schauspieler und Polizeiruf 110 TV-Kommissar Uwe Steimle zugegen war. Mit einer Live-Reportage von MDR / Radio Sachsen aus dem Dresdner Backhaus wurde die Saisoneröffnung übertragen. So war zusätzlich für eine große Aufmerksamkeit für den Dresdner Backhaus Christstollen gesorgt.

Auch im Dresdner Backhaus gab es 2008 einen Dresdner Christollen im XXL-Format. Auf Wunsch eines schweizerischen Delikatessenhauses wurde erstmals ein 6-kg schweres Prachtstück gebacken. Dieses kam so gut an, dass weitere 320 Stück folgten und für Schlagzeilen auch in der Presse sorgten.

Mit einer neuen Website im Internet plus integriertem Stollen-Shop unterstreicht das Dresdener Backhaus seine Informations- und Verkaufsoffensive und den Ruf seiner handwerklich gefertigten Dresdner Christstollen. Diese treten inzwischen von Dresden die weltweite Reise in 56 Länder an.

Damit dieser Verkaufserfolg Jahr für Jahr gesichert wird, ist das Dresdner Backhaus auf internationalen Messen zugegen. Auf der ISM, der Internationalen Süßwaren Messe, in Köln präsentiert die Dresdner Stollenkönigin ihren Christstollen ebenso, wie auf der Anuga in den Kölner Messehallen und der Fancy Food Show in New York. Hier wird der Grundstein gelegt, dass der Dresdner Backhaus Christstollen in führenden Feinkosthäusern der Welt gelistet ist.

Als gelungen PR-Aktion wurde Papst Benedikt XVI. ein original Dresdner Christstollen auf dem Petersplatz in Rom überreicht.

Zum allseits positiven Stollen-Image des Dresdner Backhauses weltweit trugen die Stollenpräsentationen von Elisabeth-Kreutzkamm zusammen mit dem Land Sachsen zum Tag der Deutschen Einheit in der deutschen Botschaft in Tokio/Japan und Washington/USA bei.

Das Dresdner Backhaus ist Jahr für Jahr auf dem Dresdner Striezelmarkt mit einem großen Verkaufsstand dabei. Verkaufserfolge und hohe Aufmerksamkeit bei den Besuchern aus aller Welt sind dem Team hier garantiert.

Die Kunden des Dresdner Backhauses können sicher sein, mit dem Dresdner Backhaus Christstollen stets ausgezeichnete handwerkliche Qualität zu kaufen. Das verbürgen die jährlichen Gold-Erfolge bei der DLG-Qualitätsprüfung und die Auszeichnung „Preis der Besten in Gold“ für 12 Jahre kontinuierliche, geprüfte Spitzenqualität auf gleichbleibend hohem Niveau.

Ganzjährige Stollen-Werbung versprüht die neue Fassandengestaltung des Dresdener Backhauses. Hier sind die Dresdner Backhaus Christstollen wie auch im Inneren des Ladens stets zu sehen. Ein Graffitikünstler hat sie dort gekonnt integriert.

Mit diesen und weiteren Aktionen, umfangreichem Stollen-Sponsoring und vielen Berichten in Zeitungen, Zeitschriften, Rundfunk und Fernsehen ist des dem Dresdner Backhaus erneut gelungen seine guten Ruf und seinen Stollenumsatz in Dresden, Sachsen, Deutschland und vielen Ländern der Welt erfolgreich auszubauen.

3. Preis: Bäckerei Zinke, Olpe

Preisträger, Zinke

Erwin Schaillée, Andreas Zinke und Peter Becker

(Inhaber Andreas Zinke)

Sauerländer Heimatstollen und mehr

Andreas Zinke ist seit einigen Jahren begeisterter und sehr erfolgreicher Stollenbäcker. Was mit dem Erfolg seines Musikantenstollen begann, hat der junge Bäckermeister kontinuierlich fortgesetzt und kreativ ausgebaut.

Zum 100jährigen Firmenjubiläum des Familienbetriebs mit einer Verkaufsstelle in Olpe erfreute Andreas Zinke seine Kunden mit einem Jubiläumsstollen, in dem viele Schokolade und Kirschen steckten.

Das Hauptaugenmerk bei seinen umfangreichen Stollenaktivitäten in 2008 lag bei dem von ihm mit Zutaten aus der Region kreierten Sauerländer Heimatstollen. Diesen bietet er gleich mit verschiedenen heimatverbundenen Logo-Aufklebern an, mit denen er gezielt unterschiedliche Zielgruppen anspricht. Als neue Zielgruppen sprach er mit einem Wildschwein auf dem Etikett erstmals Jäger und Naturfreunde an und über das Olper Tourismusbüro ist ein Sauerländer Heimatstollen mit dem Biggesee-Motiv erhältlich. Zusätzlich gibt es eine Vollkornvariante, für deren Vertrieb der Olper Stollenbäcker ein Reformhaus gewinnen konnte. Diese und weitere Kooperationen in der Vermarktung des Stollens tragen Früchte.

Für besondere Aufmerksamkeit bei der Bevölkerung und den Lokalmedien sorgte der Anschnitte eines 10 Meter langen Sauerländer Heimatstollens zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes. Der Erlös war für ein Kinderheim bestimmt.

Zum Olper Martinimarkt veranstaltet Andreas Zinke in und vor seiner Bäckerei mit großem Erfolg Zinkes Stollenmarkt mit Glücksrad, Stollenprobieraktionen und Blasmusik.

Zum Image- und Verkaufserfolg wurde Zinkes-Stollenstand beim gemütlichen Weihnachtsmarkt auf einem Gutshof, der zahlreiche Besucher aus nah und fern anzog.

Der Versand seines Musikantenstollen zusammen mit einer Musik-CD des bekannten Musikzugs der Olper Feuerwehr an die europäischen Königshäuser sorgte für viele hoheitliche Dankesschreiben und zahlreiche Veröffentlichungen in den der regionalen Zeitungen.

Die Kunst des handwerklichen Stollenbackens erleben konnten Erwachsene und Kinder in entsprechenden Stollenback-Kursen in Zinkes Backstube.

Dass der Stollen auch eine pikante Variante haben kann und das Thema Stollen damit auch ganzjährig mit dem Namen Zinke verbunden wird, beweist der engagierte und kreative Stollenbäcker Andreas Zinke mit seiner mutigen Kreation Pikanter Stollen. Hier stecken im weniger süßen Stollenteig Schinken- und Zwiebelstücke und als Füllung Mettwurst steckt. Der Verkauf ist nicht nur zum Olper Schützenfest ein großer Erfolg. Ein Olper Caterer hat die pikante Stollenvariante in seinen Büfett- und Partyservice aufgenommen und beliefert damit zahlreiche Parties, Feste und Veranstaltungen.

Mit diesen und weiteren Aktionen ist es Andreas Zinke erneut gelungen seine Stollenumsatz konsequent auszubauen, seine Ruf als kreativen Stollenbäcker zu mehren und mir vielen Berichten in den Zeitungen seiner sauerländischen Heimat zu erscheinen. Dass er dann auch noch im regionalen Rundfunk bei der Stollenprüfung in der WDR Sendung Quintessenz als Sieger hervorging, war ein weiteres i-Tüpfelchen auf der Stollen-Erfolgsleiter der Olper Familienbäckerei.

Die Leistungen der Innungen

Auch die Innungen und Verbände präsentierten wieder anspruchsvolle Kollektivleistungen, die zu Image- und Absatzpflege des handwerklich gefertigten Stollens beitrugen.

Preis der Innungen & Verbände: Bäckerinnung Ludwigsburg/Rems-Murr

Preisträger, Zinke

Strahlende Stollen-Zacharias Gewinner bei den Innungen & Verbänden: Obermeister Georg Strohmaier und Gabriele Strohmaier nehmen die Auszeichnung für die Bäckerinnung Ludwigsburg/Rems-Murr entgegen.

(Obermeister Georg Strohmaier):

Königsstollen

Das bekannte Ludwigsburger Schloss diente den Herzögen und Königen von Württemberg als Residenz. Dies inspirierte Georg Strohmaier als Obermeister der Bäckerinnung Ludwigsburg / Rems-Murr zur Entwicklung einer besonderen Stollenspezialität, die er unter dem Namen „Königsstollen“ schützen lies. Der Königsstollen ist eine unverwechselbare eigene Stollenspezialität, die sich von Massenprodukten abhebt und das handwerkliche Image der Innungsbetriebe stärkt. Sie ist daher nur bei den Mitgliedern der Innung erhältlich. Die einheitliche Rezeptur und die einheitliche Optik unterstreichen den Markengedanken der Ludwigsburger Bäcker.

Als prominenten Taufpaten konnte die Innung seine Königliche Hoheit Herzog Michael von Württemberg gewinnen. Er setzte auf den durch die Umhüllung mit Rohzucker leicht golden schimmerndem Königsstollen als besonderes Signet ein weißes Krönchen auf.

In Zusammenarbeit mit der Hofkammer wurde eine attraktive Königsstollen-Präsentpackung geschaffen. In dem mit dem eingeprägten Wappen der Hofkammer versehen Präsentkarton wird eine Flasche Secco der Hofkammer gemeinsam mit einem Königsstollen angeboten. Eine Kooperation, die beiden Seiten zugute kommt.

Für die Benefizaktion „Herzenssache“ des Südwestrundfunks und des Saarländischen Rundfunks wurden von Innungsbetrieben pro verkauftem Königsstollen ein Spendenbetrag von 1 Euro zur Verfügung gestellt. Als Gegenleistung wurde der Königsstollen der Bäcker mehrfach in den Sendeprogrammen der beiden Rundfunkanstalten erwähnt.

Die kreative Idee, mit dem Königsstollen eine zur Region passende, unverwechselbare Stollenspezialität zu schaffen, war bereits im ersten Jahr sehr erfolgreich. Neben den regionalen Tageszeitungen berichtete auch das SWR3 Fernsehen in seiner Landesschau Württemberg ausführlich über die neue Spezialität der Bäcker in der Region Ludwigsburg / Rems-Murr.

Laudation und Akteure der Verleihung

Zehn weitere Backbetriebe und vier weitere Innungen bzw Verbände, die mit großartigen Leistungen ebenfalls den Sprung in die Finalrunde des Wettbewerbs geschafft hatten, erhalten eine Urkunde und eine gläserne Wettbewerbstrophäe "Stollen-Zacharias 2009 - Finalteilnehmer".

Erwin Schaillée und Bäckerpräsident Peter Becker würdigten in ihren Grußworten das enorme Engagement der Preisträger und aller weiteren Wettbewerbsteilnehmer. Sie hoben deren Leidenschaft für handwerkliche Stollen hervor und betonten, dass es sich für handwerkliche Bäckereien lohne, sich engagiert für den handwerklichen Stollen einzusetzen. Als kreative Regisseure ihrer Stollenvermarktung und innovative Erfinder neuer Stollenspezialitäten hätten die Stollen-Zacharias-Preisträger dies eindrucksvoll bewiesen, den handwerklichen Stollenmarkt entscheidend belebt und diesem neue Impulse verliehen.

Der Stollen, das Traditionsgebäck der deutschen Weihnacht, so Heinrich Münsterjohann, Leiter des Kundenzentrums von MeisterMarken-Ulmer Spatz, während der von ihm vorgestellten Präsentation der Leistungen der Preisträger 2009, gibt es in Bäckereien und Konditoreien inzwischen in abwechslungsreichen klassischen als auch in modernen Kreationen. Immer mehr Backbetriebe erkennen die Chancen sich für Premium-Qualitäten und eigene, neue Stollenspezialitäten zu engagieren. Dabei besinnen sie sich auf ihre handwerklichen Stärken und die eigene Kreativität bei der Entwicklung und Vermarktung ihre unvergleichlichen Stollen.

Die Stollen-Zacharias-Preisträger 2009 werden in den von MeisterMarken ins Leben gerufenen Stollen-Expertenrat berufen, um hier gemeinsam mit weiteren Kollegen neue Impulse zur erfolgreichen Stollenvermarktung für das Backhandwerk zu entwickeln.

Stollen-Champion-Awards

Die Stollen-Champion-Awards „Stollen-Zacharias 2009“ sind verliehen, von links:
Achim Lohner, Erwin Schaillée, Elisabeth Kreutzkamm-Aumüller, Peter Becker, Jörg Liese, Lutz Henning, Georg Strohmaier, Klaus Nannt und Andreas Zinke.

Hochkarätiges Finale

Von ursprünglich 188 Teilnehmern erreichten vierzehn Fachgeschäfte und fünf Innungen bzw. Verbände nach einer Vorauswahl die Finalrunde. Dort präsentierten sich hochkarätige Bewerber mit beeindruckender Leistungsdichte der Fachjury. Deren Mitglieder repräsentierten kompetent die Bereiche Public Relations, Marketing, Verkauf, Journalismus und Backstube.

Wie geht es weiter?

Der Wettbewerb um den Stollen-Zacharias ist in diesem Jahr erneut ausgeschrieben. Wie die Umsatzerfolge der Teilnehmer Jahr für Jahr zeigen, lohnt sich das besondere Engagement für handwerkliche Stollenspezialitäten. Jeder handwerkliche Backbetrieb und deren Innungen und Verbände können sich am Wettbewerb beteiligen und mit der Dokumentation der von ihnen in diesem Jahr erbrachten Leistungen für den handwerklichen Stollen um den Stollen-Champion-Award „Stollen-Zacharias 2010“ bewerben.

zurück zur Übersicht

 

Stollen Zacharias